Oliver Jung-Kostick

Oliver schreibt hohem Anspruch an sich selbst. Daher lasse ich ihn hier auch erst einmal selbst zu Worte kommen 😊
Zitat:
Ob ich den auch für andere erfülle, müssen und können natürlich nur diese ›anderen‹ beurteilen. Groschendateien – also Groschenromane in eBook-form – lehne ich ab. Es ist mir nicht nachvollziehbar, schreiben auf Karriere ausgerichtet zu praktizieren, Trends zu bedienen, weil sich damit Geld machen lässt oder ähnliches.
Pommes frites kann ich frittieren, ohne Bedeutung damit zu verbinden, schreiben nur dann, wenn ich fühle, ich habe was zu sagen. Alles, was ich schreibe, so verklausuliert wie es auch sein mag, ist von daher immer autobiographisch und deshalb sehr wichtig für mich.
Zitat Ende.

Glücklicherweise ist Oliver nicht nur ein großartiger Autor, Fotograf und Künstler, sondern auch Lektor. Ihn zu fragen, ob er meine Bücher lektorieren könne, war die beste Entscheidung, die ich in dieser Hinsicht je getroffen habe
Er hat mir so viel beigebracht, daher möchte ich ihm auch hier danken.
Danke für deine Geduld, deine Leidensfähigkeit, das meist stoische Ertragen eines Keuch und Stöhn-Marathons, für das häufige wieder Zusammensetzen einer zweifelnden Autorenseele 😉 Danke für die großartige Arbeit beim Lektorat, dafür, dass du jede kleine Unstimmigkeit findest, Anmerkungen immer begründest und mir dieses hektisch keuchende „und“ ausgetrieben hast. Danke für deine Nervenstärke und deine Geduld und deine Fantasie bei der Erfindung kleiner Foltergeräte für Autoren 😀

Bisherige Veröffentlichungen:
Neben zahlreichen Beiträgen in verschiedenen Litertaturzeitschriften, u.a. Applaudissement, Etcetera, Dulzinea, Asphaltspuren, STERZ, und Aggum, veröffentlichte Oliver auch einige Bücher.

Juni 2014:
Will You Still Love Me Tomorrow? – Schräge Märchen für Erwachsene, Band 1
Wie erging es „der kleinen Meerjungfrau“ von Andersen eigentlich, nachdem sie in den Himmel aufgestiegen war? Und wer kennt die Wahrheit hinter Rapunzel?
Neben eigenwilligen Nacherzählungen bekannter Märchen gibt es hier auch einige Originalideen des Autors zu bestaunen – Schräge Märchen für Erwachsene eben. Denn das kann ja alles nicht wahr sein, oder?

Mai 2014: Rötlich glüht der Pfirsich im Laub – Hommage an Georg Trakl – Band 1 & 2
Pastiche nach Zitaten von Georg Trakl – Kurzprosa,

Im Oktober 20152015 erschienen die drei Bände Emily, Der leuchtende Pfad und Dame schlägt Läufer, aus der Reihe Hilflose Liebe –Erzählung

März 2016 im Schrägverlag folgte: wo der stockzirkel bollt…
Schräge Texte zu Ehren des „Allgemeinen Deutschen Reimlexikons“ von 1826. Unter Verwendung vieler seltsamer Wörter aus eben jenem Lexikon entstanden neue Texte, die keinen nachweisbaren Sinn haben, aber Wohlgefühl verbreiten und die Lust an der Sprache feiern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s