Selfpublishing oder Verlag?

Diese Frage taucht, gerade bei Jungautoren (damit meine ich nicht das Alter ^^), immer wieder auf. Meiner Meinung nach gibt es dafür keine richtige Antwort, denn beides hat Vor- und Nachteile.

Vorteile des Selfpublishing:
Du hast alles in der Hand und völlige Entscheidungsfreiheit was Titel, Cover, Klappentext betrifft.
Du behältst alle Rechte an deinem Werk.
Du bestimmst wann, wo, wie oft du Werbung machst und wie viel von deinem Buch du preisgibst.
Du musst nicht ewig warten, bis dein Buch veröffentlicht wird.
Höhere Margen.

Nachteile:
Zuerst die Kosten. Lektorat / Korrektorat (Nicht jedes Lektorat beinhaltet ein Korrektorat) im vierstelligen Bereich. Cover meist dreistellig (nein, ein „Ich bin gut in Bildbearbeitung“ reicht für ein Cover nicht aus). Wenn du dich nicht auskennst, empfiehlt es sich auch, jemanden für den Buchsatz zu suchen (nochmal dreistellig). Da kommen schnell mal 2000 €, oft mehr, zusammen, ohne Garantie, dass du dieses Geld wieder rein bekommst (gerade bei einem Erstling schwer).
Der Zeitaufwand vom Marketing ist nicht zu unterschätzen, denn je präsenter du in den sozialen Netzwerken bist, umso bekannter bist du. Das bedeutet eine Menge Beiträge in Gruppen, dich viel einbringen, um dir eine Fanbase und einen Namen zu machen. Als Autor verkaufst du nicht nur dein Buch, sondern auch dich selbst (nein, nicht deine Seele, aber die Leser möchten wissen, was für ein Mensch du bist. Das liegt nicht jedem). Du solltest Zeitungen kontaktieren (hierbei gelten für einige Selfpublisher nicht als Autoren) und Buchhändler besuchen, wenn du möchtest, dass dein Buch auch im Buchhandel ausliegt. Also eine Menge „Klinken putzen“.

Vorteile eines Verlags:
Keine Kosten für Cover, Lektorat, Korrektorat, Buchsatz. Keine Abnahme von Mindestmengen für den Autor. Ganz wichtig: Ein seriöser Verlag bezahlt den Autor. Niemals umgekehrt.
Bessere Vernetzung, mehr Marketingmöglichkeiten, vermutlich Kontakte zur Presse. Eventuell wird das Buch im Buchhandel ausliegen (hier gibt es Unterschiede bei großen, mittleren und kleinen Verlagen)
Das Buch ist immer im Buchhandel zu bestellen (auch beim Selfpublishing möglich, wenn man einen Dienstleiter nutzt, der eine eigene ISBN anbietet z.B BOD)
Marketing wird bei den großen Verlagen vom Verlag übernommen (sehr geringe Eigenleistung),
die mittleren Verlage sehen es gerne, wenn der Autor sich am Marketing beteiligt, bei sehr kleinen Verlagen übernimmt der Autor, wie im Selfpublishing den Hauptteil des Marketings.

Nachteile eines Verlags:
Meist kein Mitspracherecht bei Titel, Cover, Klappentext, Preis (bei mittleren und kleinen Verlagen besteht oft die Möglichkeit sich dabei abzusprechen.)
Abgabe der Rechte und Nebenrechte, meist bis zum Ablauf des Urheberrechtes (70 Jahre nach dem Tod des Autors.)
Eventuell wird nur das eBook verlegt. Es empfiehlt sich, das vorab abzuklären.
Man benötigt Geduld. Ein Verlag, selbst ein kleiner, bekommt täglich jede Menge Manuskripte auf den Tisch, die gesichtet werden müssen. Das dauert seine Zeit. Auch falls es dann zu einer Zusage kommt, können Monate vergehen, bis das Buch tatsächlich veröffentlicht wird.
Geringerer Verdienst pro verkauftem Buch (hier kann die Menge der Verkäufe den Unterschied ausgleichen).

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s